Skip to main content
Zurück zur Übersicht

Ausflugszeit in der Casa Kirchberg!

/   Casa Kirchberg

Diesmal ging es auf einen Ponyhof. Einmal wieder einen Nachmittag auf dem Bauernhof verbringen. Inmitten von kuscheligen Ponys bei Reitstunden zusehen, den Hofhund im Schatten zwischen den Ohren kraulen oder einfach nur eine Hühnerschar beobachten und füttern. Momente, die unvergessen bleiben und so unendlich kostbar sind.

Möglich war das alles am Pferde- und Ponyhof Wörth! Der idyllische Ort der Familie Kräftner liegt mit seinen 10 Pferden, 11 Ponys, 3 Eseln, 2 Hunden und 37 stolzen Hühnern unweit der Casa Kirchberg südlich von St. Pölten. Dort werden nicht nur Kinderträume wahr! Begleitet von einigen MitarbeiterInnen samt deren Kindern, verbrachten die BewohnerInnen der Casa Kirchberg bei traumhaftem Wetter mit viel Sonnenschein einen unvergesslichen, tierisch guten Nachmittag.

Während die Kinder die Reitstunden genossen, konnte die fröhliche Truppe von SeniorInnen begeistert dabei zusehen und das Kinderlachen genießen. Unter der Anleitung von Reitlehrerin Tina kam nämlich jedes Kind in den Genuss, eine große Runde auf einem Pony zu reiten. Wer Lust hatte konnte die Ponys streicheln, bürsten und mit bunter Kreide bemalen. Das war nicht nur für die kleinen TeilnehmerInnen ein Spaß! Das Bemalen mit Kreide stellt für die Tiere eine Art Massage dar und war sowohl für die BewohnerInnen als auch für die Kinder etwas Neues, Ungewöhnliches!

Einige Damen hatten es sich währenddessen beim Hühnergehege gemütlich gemacht. Ab und an erhielten sie Besuch von den Kindern, die ihnen fröhlich schilderten, was sie gerade auf dem Ponyhof erlebt und gesehen hatten. Gemeinsam fütterten sie die Hühner und beobachtete sie beim Scharren und Picken der Körner.

Andere SeniorInnen wiederum genossen ein Plätzchen im Schatten und beobachteten das Geschehen aus der Ferne im kühlen Schutz der Baumkronen. Einfach nur sein und den Moment genießen, auch das ist möglich bei solch einem Ausflug. Jeder konnte den Tag so für sich nutzen, wie es angenehm war. Größtmögliche Selbstbestimmtheit mit vielen Optionen, das gehört selbstverständlich dazu.

Als krönenden Abschluss gab es am frühen Abend ein Lagerfeuer, an dem gemeinsam Würstel gegrillt wurden.

So lässt sich's leben in der Casa Kirchberg!