Skip to main content
Zurück zur Übersicht

Das waren „10 Jahre Casa Guntramsdorf“

/   Casa Guntramsdorf

Bei blauem Himmel und herrlichem Sonnenschein fand am 10. Oktober das große Jubiläumsfest anlässlich „10 Jahre Casa Guntramsdorf“ statt. BewohnerInnen, Angehörige, MitarbeiterInnen, Partner sowie Vertreter der Gemeinde Guntramsdorf feierten gemeinsam bis zum frühen Abend.

Vor genau 10 Jahren, am 26. Oktober 2009 wurde das Pflegewohnhaus Casa Guntramsdorf unter dem Namen „Seniorenhaus Guntramsdorf, Haus Jakob“ feierlich eröffnet.

Geplant vom Architekturbüro aap.architekten ZT-GmbH und umgesetzt vom Bauträger Heimat Österreich entstand das Zuhause von bisher schon 489 Seniorinnen und Senioren. Das Grundstück wurde zum damaligen Zeitpunkt von der Gemeinde Guntramsdorf zur Verfügung gestellt, mit dem Zweck Wohnraum für  Menschen mit Pflegebedarf in Form eines Pflegewohnhauses zu schaffen. Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde gestaltet sich bis heute sehr positiv.

Im Zuge der Expansion der Casa Leben im Alter wurden einheitliche Hausnamen vergeben, so dass das „Haus Jakob“ einige Jahre später zur „Casa Guntramsdorf“ wurde. Heute wohnen hier 77 Menschen mit unterschiedlichstem Pflegebedarf, die von einem Team mit 70 interdisziplinären MitarbeiterInnen professionell und liebevoll betreut und gepflegt werden.

Wer hier wohnt oder immer wieder zu Besuch kommt weiß, dass in der Casa Guntramsdorf (sowie in allen anderen Casa Leben im Alter Stammhäusern) das Hausgemeinschaftsmodell gelebt wird. Dabei wohnen bis zu 17 Personen in einer Hausgemeinschaft, die aus BewohnerInnen Zimmern – das sind Einzelzimmer bzw. für Ehepaare Doppelzimmer mit Bad - einer großen Küche, in der täglich frisch gekocht wird, großzügigen Begegnungsräumen und Terrassen besteht. Die Casa Guntramsdorf hat 5 solcher Hausgemeinschaften mit namentlichem Bezug zur Umgebung: das Barockschlössl, den Anningerblick, den Schneebergblick, den Eichkogelblick und die Alte Mühle. Alte Mühle bezieht sich dabei auf eine Mühle, die früher hinter dem Pflegewohnhaus stand. Die Wasserturbine, die die Mühle betrieben hat, existiert wohl immer noch.

Das Jubiläumsfest begann mit einem Festakt bei dem Casa Leben im Alter Geschäftsführer Matthias Steinklammer, M.A. auf die letzten 10 Jahre zurückblickte. Er bedankte sich bei den BewohnerInnen und Angehörigen für ihr Vertrauen, bei den MitarbeiterInnen und den vielen Freiwilligen für ihr tägliches Engagement zum Wohle der BewohnerInnen sowie bei der Gemeinde und den zahlreichen Partnern für die großartige Zusammenarbeit.

Guntramsdorfs Bürgermeister Robert Weber, MSc überbrachte herzliche Glückwünsche im Namen der gesamten Gemeinde und überreichte ein ganz besonderes Geschenk. Mit Unterstützung der Firma KMS – Systems GmbH wird in Kürze ein Aufenthaltsraum in der Casa Guntramsdorf klimatisiert, damit sich die BewohnerInnen in den heißen Sommermonaten etwas erfrischen können. Ein herzliches Dankeschön dafür!

Moderiert von der Haus- und Pflegedienstleitung Joachim Gölles, MSc gab es einen mit Fotos untermalten Rückblick auf das Projekt „Zehn Jahre – Zehn Wünsche“. Dazu sammelten die MitarbeiterInnen im Frühjahr dieses Jahres Herzenswünsche der BewohnerInnen. 10 dieser Wünsche wurden in den letzten Monaten erfüllt – so gab es einen Musical Besuch, einen Ausflug in den Prater, einen Spaziergang durch den Rosengarten, einen stimmungsvollen Nachmittag beim Heurigen und vieles mehr. Die Bilder sprachen für sich. Dieses Projekt hat viel Freude ausgelöst und die BewohnerInnen glücklich gemacht.

Den Abschluss des Festaktes bildete die Ehrung langjähriger MitarbeiterInnen. Nicht nur Casa Guntramsdorf feiert dieses Jahr das 10-jährige Bestehen, auch 7 MitarbeiterInnen wurde in diesem Rahmen zu ihrem 10-jährigen Dienstjubiläum gratuliert. Es lässt sich eben gut arbeiten in der Casa Guntramsdorf.

Im Anschluss an den Festakt begann der zünftige Teil des Tages. Mit den Worten „O'zapft is“ begann das Oktoberfest, das musikalisch von Fritz Neuninger begleitet wurde. Es gab Weißwürste mit Brezen und süßem Senf zu denen die MitarbeiterInnen in Dirndl und Lederhosen auf Wunsch ein kühles Bier servierten. Die Tanzfläche blieb nicht lange leer. MitarbeiterInnen, BewohnerInnen und auch Gäste tanzten bis zum Schluss. Die Stimmung war äußerst fröhlich und ausgelassen. Ein wunderschönes Fest zu diesem besonderen Anlass!

So lässt sich’s leben in der Casa Guntramsdorf!