Skip to main content
Zurück zur Übersicht

Die Wollweiber

/   Casa Guntramsdorf

Viel Gelächter ist in den Hausgemeinschaften der Casa Guntramsdorf zu hören und Sätze wie: „Na, das hätte ich mir auch nicht gedacht, dass ich mit 96 Jahren noch einmal häkle.“

Was da los ist? Na, wir sind „Wollweiber“!!!

Nach einem Bericht im Radio über „Die Wollweiber“, die Patchworkdecken für kranke Kinder aus bunten Wollresten häkeln, ist auch in der Casa Guntramsdorf das wahre „Häkel-Fieber“ ausgebrochen! (Achtung: Es hat auch schon ein paar Mitarbeiter*innen und sogar einen Zivildiener angesteckt) Gehäkelt werden 14 mal 14 cm große Fleckerl in verschiedensten Farben und Mustern und egal, wie lange wir dafür brauchen – es steckt in jedem Einzelnen viel Liebe und viel Lachen drinnen.

Denn in jeder Häkelrunde ist das Beisammen-Sitzen das Schönste! Alte Geschichten werden wieder lebendig und fast greifbar, wenn die Bewohner*innen der Casa Guntramsdorf von den vielen Handarbeiten von früher erzählen. Und jeder kann mithelfen – auch wenn die Finger nicht mehr so richtig häkeln wollen – dann gibt es doch auch Wolle zu sortieren, aufzuwickeln, glattzustreichen und dabei zu sein. Gemeinsam sind wir alle stolz auf unsere Werke und vor allem darauf, dass wir einen Teil für einen guten Zweck beitragen können!