Skip to main content

INFORMATIONEN FÜR
ZUKÜNFTIGE BEWOHNER/INNEN UND AN- & ZUGEHÖRIGE

Beim Einzug in ein Casa Leben im Alter Pflegewohnhaus gibt es immer wieder Fragen von Seiten der zukünftigen BewohnerInnen und deren An- & Zugehörigen. Daher haben wir die wichtigsten Informationen zusammengefasst. Sollte Ihre Frage hier nicht beantwortet werden, wenden Sie sich bitte direkt an Ihr Wunschhaus und fragen dort nach. Alle Kontaktdaten finden Sie hier.

Die Plätze in einem Casa Leben im Alter Pflegewohnhaus in Wien und NÖ werden nicht direkt vom Haus vergeben (außer für Selbstzahler). Sie können jedoch bei der Antragstellung Ihr Wunschhaus angeben. Anträge nehmen die zuständigen Behörden entgegen. 

Wien: Antrag beim Fonds Soziales Wien einreichen (hier kommen Sie zur Antragsseite)
Niederösterreich: Antrag beim Land Niederösterreich stellen (hier kommen Sie zur Antragsseite)

Als Selbstzahler wenden Sie sich direkt an Ihr Wunschhaus. Sollten Sie in Wien wohnen und in ein Haus in NÖ ziehen wollen, melden Sie sich bitte auch direkt in Ihrem Wunschhaus.

 

Die Höhe der Kosten ist unterschiedlich und hängt von mehreren Faktoren ab (z.B. Bundesland, Pflegestufe). Zur Deckung werden sowohl das Pflegegeld, die Pension sowie weitere Einkünfte des/der Pflegebedürftigen herangezogen. Genaue Zahlen erfragen Sie bitte bei der zuständigen Behörde. Die Selbstzahlertarife finden Sie im Preisverzeichnis auf der jeweiligen Hausseite.
Im Haus direkt können noch zusätzliche Kosten anfallen (z.B. für chemische Wäschereinigung, Friseur, Fußpflege, Festnetztelefonanschluss, Selbstbehalt für Medikamente, Verbände, Physiotherapie, Ergotherapie, Wahlärzte)

Bitte bringen Sie bei der Aufnahme in eines der Casa Leben im Alter Pflegewohnhäuser die folgenden Dokumente mit:

  • Geburtsurkunde (Geburts-/Taufschein) (Kopie)
  • Staatsbürgerschaftsnachweis (Kopie)
  • Amtlichen Lichtbildausweis (Reisepass / Personalausweis etc.) (Original für eine Meldung am Meldeamt, Lichtbildausweis erhalten Sie wieder retour)
  • Meldezettel der letztgültigen Wohnadresse (Hauptwohnsitz) (Kopie)
  • Heiratsurkunde (wenn verheiratet) (Kopie)
  • FSW Förderbewilligung für Hausgemeinschaft – allgemeine Pflege und Betreuung (Kopie)
  • Wenn verwitwet, Sterbeurkunde des Ehegatten / der Ehegattin (Kopie)
  • Letztgültiger Pensionsbescheid
  • Letztgültiger Pensionsauszahlungsabschnitt bzw. Kontoauszug
  • Letztgültiger Pflegegeldbescheid
  • Ärztliche Befunde
  • Zusatzversicherung (Polizze)
  • Erwachsenenvertretung bzw. Vertretungsbefugnis naher Angehöriger (Kopie)
  • Ausweis der Erwachsenenvertretung bzw. Vertretungsbefugnis naher Angehöriger (Kopie)
  • E-Card (Original für den Wohnbereich)

In den Casa Leben im Alter Pflegewohnhäusern gibt es zum größten Teil Einzelzimmer und einige wenige Doppelzimmer.

Nach Absprache mit der Haus- und Pflegedienstleitung können kleine Möbelstücke sowie liebgewonnene Gegenstände wie Pflanzen, Bilder, Kuscheltiere, Fotos etc. mitgenommen werden. Die genaue Entscheidung in welchem Umfang ist nach einer Besichtigung des Pflegewohnhauses zu treffen.

Prinzipiell sind Haustiere erlaubt. Es ist jedoch mit der jeweiligen Haus- und Pflegedienstleitung abzustimmen, welche Art von Haustier mit einziehen kann und welche Modalitäten gelten (z.B. ärztliche Atteste). Die Versorgung des Haustieres muss durch den Bewohner bzw. die Bewohnerin gewährleistet sein.

Sehr gern laden wir Sie zu einer Hausführung ein. Bitte melden Sie sich direkt bei Ihrem Wunschhaus und machen Sie einen Termin aus. (Kontakte).

Jedes der Casa Leben im Alter Pflegewohnhäuser verfügt über eine eigene Kapelle, in der einmal oder mehrmals die Woche Gottesdienste stattfinden. Die genaue Häufigkeit können Sie in Ihrem Wunschhaus erfragen.

Alle Casa Leben im Alter Pflegewohnhäuser haben eine Seniorenbetreuung, die jede Woche ein umfangreiches Programm anbietet. Von Spielenachmittagen, Konzerten, Bewegungseinheiten bis hin zu Ausflügen in die Natur reicht das Angebot. Es wird gemeinsam gekocht, kreativ gestaltet oder gemalt. Alle Häuser arbeiten eng mit Kindergärten bzw. Schulen zusammen, so dass immer wieder ein Austausch mit jüngeren Generationen stattfindet. Wollen Sie mehr erfahren, dann schauen Sie unter „Aktuelles aus den Häusern“ und gustieren Sie die Berichte zu den verschiedenen Aktivitäten.

Die Kosten tragen Sie selbst. Falls Medikamente beim Einzug von Zuhause mitgebracht werden, können diese noch für eine begrenzte Zeit (hausabhängig) verabreicht werden. Danach ist die Bestellung über und die Blisterung durch die Apotheke notwendig (automatische Einteilung und Verpackung ihrer Medikamente nach Tag und Uhrzeit). Darum kümmern sich dann unsere MitarbeiterInnen.

Die Post wird von unserem Beratungs- und Service Team täglich ausgeteilt. In einigen Häusern gibt es eigene Postkästen für die BewohnerInnen.

Die meisten Häuser werden von mobilem Friseur und mobiler Fußpflege betreut. Termine können über die Wohnbereiche bzw. das Beratungs- und Service Team vereinbart werden. In der Casa Sonnwendviertel gibt es einen eigenen Friseur im Erdgeschoss des Pflegewohnhauses. Die Verrechnung wird unterschiedlich gehandhabt. In einigen Häusern können Sie ein Gelddepot zur Bezahlung anlegen, in anderen Häusern wird direkt über einen Einziehungsauftrag mit dem Serviceanbieter verrechnet. 

Die Reinigung Ihrer Wäsche ist inkludiert und erfolgt über das Pflegewohnhaus. Ausgenommen sind chemische Reinigungen. Die Kosten einer chemischen Reinigung müssen direkt von Ihnen getragen werden. Gern organisieren wir diese für Sie.

Wenn Sie einen Fernseher in Ihrem Zimmer haben möchten, müssten Sie diesen selbst mitbringen. Es ist Vorschrift, dass mitgebrachte Elektrogeräte überprüft werden müssen. Wir unterstützen gern bei der Terminvereinbarung mit einem Elektriker, der die Überprüfung durchführt und die Installation vornimmt. Die Kosten trägt der Bewohner selbst, diese können dann etwa über das Depotkonto verrechnet werden.

Sollten Sie ein Festnetztelefon wünschen, kümmern wir uns gern um die Installation durch einen Fachexperten. Die Kosten für das Einrichten und die monatlichen Kosten müssen von Ihnen selbst getragen werden. In einigen Häusern kann die Schwesternanlage beim Bett gegen eine monatliche Grundgebühr als Telefon mit eigener Nummer freigeschalten werden. Die anfallenden Gesprächskosten sind ebenfalls selbst zu tragen.

Grundsätzlich gibt es keine fixen Besuchszeiten. Ihre Angehörigen, Freunde und Bekannten können Sie jederzeit unter Einhaltung der Nachtruhe von 22:00 Uhr - 6:00 Uhr besuchen.

Es besteht freie Arztwahl. Unsere Häuser arbeiten jedoch auch mit Hausärzten bzw. Wahlärzten zusammen, die regelmäßig ins Haus kommen. Genaue Informationen kann das jeweilige Haus geben.

SCHICKEN SIE UNS
IHRE ANFRAGE

Sie haben eine Frage zu Casa Leben im Alter? Schicken Sie uns eine Nachricht!